Angebote für Kooperations­partner

Hacky Days

Ein Blinker für den Rollstuhl, ein sprechender Blindenstock oder eine VR-Reise aus Sicht eines Rollstuhlfahrers - wie können wir Menschen mit körperlicher Behinderung den Alltag erleichtern und ihre Probleme begreiflich machen? Das haben Schüler*innen in zwei Projekttagen - den “Hacky Days” - erarbeitet.

Zwei Menschen im Rollstuhl auf einem Schulhof
Im Austausch mit Uwe von be able e.V. lernen die Jugendlichen, wie die Welt für Rollstuhlfahrer*innen aussieht.

Die Idee der Hacky Days: Mit Methoden des Co-Designs (Nutzer und Entwickler arbeiten zusammen am Entwurf eines Produktes) und des Critical Making (Tüfteln mit einem übergeordneten gesellschaftlichen Ziel) erstellen die Schüler*innen gemeinsam mit körperlich behinderten Menschen funktionale Prototypen, die ihnen den Alltag erleichtern sollen.
Die Hacky Days haben wir gemeinsam mit be:able e.V.entwickelt und wurden dabei von digital.engagiert gefördert.

Die erste Projektphase ist abgeschlossen. Nun suchen wir Förderer, die uns unterstützen, das Konzept weiter zu verbreiten. Das entstandene Material soll Lehrer*innen deutschlandweit als freies OER Material über Plattformen wie die TüftelAkademie zur Verfügung gestellt. Wenn ihr Förderer kennt, dann schreibt uns an: post@junge-tueftler.de - wir freuen uns über eure Hinweise! #hackydaysforall

Projektinformationen

Diesen Beitrag teilen: auf Facebook auf Twitter auf LinkedIn per E-Mail