Projekte und Initiativen

Coding for Tomorrow - Hub für digitale Bildung

Mädchen mit selbstgebautem Raketenprototypen; Fotocredit: Coding For Tomorrow
Fotocredit: Coding For Tomorrow

CODING FOR TOMORROW ist ein Projekt, das wir 2017 gemeinsam mit der Vodafone Stiftung als außerschulischen Lernort, dem "Hub für Digitale Bildung", aufgebaut haben. Kinder und Jugendliche von der 1. – 8. Klasse, sowie Lehrkräfte und Eltern können in Workshops den eigenständigen, kritischen und kreativen Umgang mit digitalen Technologien erfahren.

Der Hub kooperiert gezielt mit Schulen, Bildungsträgern und Wohlfahrtsverbänden, die das Angebot individuell und kostenfrei für regelmäßige Unterrichtseinheiten oder Projekttage nutzen können. An den Wochenenden werden zusätzlich Makeathons und Familienworkshops angeboten.

Unsere Rolle

Wir agieren nach dem Ansatz: Kinder sollen mithilfe passender Werkzeuge zu mündigen Lösungsfindern werden. Indem sie die technologisierte Welt um sich herum verstehen, können sie die Zukunft gestalten, anstatt nur zuzusehen, wie andere dies tun. In Berlin, NRW und Bayern bieten wir als Initiative Angebote an, die zwar vielfältig sind, aber alle ein Ziel verfolgen: Kinder, Jugendliche und Lehrkräfte mit der Digitalisierung vertraut machen. Und zwar auf höchst kreative Weise. Es wird getüftelt, gebastelt, erschaffen. Mit Papier, Stiften, Kleber, Schere. Aber auch mit Programmiersprache und technischer Hardware wie Spielzeugrobotern und Computern. Eine der wichtigsten Prinzipien: „Wir bleiben in unseren Workshops immer auf Augenhöhe mit den Kindern. Viele von ihnen haben bereits Programmierkenntnisse und können in ihrem Team als Experten fungieren. Uns ist es wichtig, dass auch Lehrkräfte verstehen, wie sie das Potential ihrer Schüler nutzen – auch und gerade dann, wenn sie selbst noch nicht auf derselben Wissensstufe stehen. Wir verstehen Lehrkräfte auch als Lernbegleiter und nicht nur als reine Wissensvermittler.

Voller Erfolg für die Stiftung

Digitale Bildung darf nicht vom Glück abhängen, ob die eigene Grundschule ihren Lehrplan darauf ausrichtet. […] So lang staatliche Angebote noch nicht flächendeckend verfügbar sind, leisten private Initiativen wie Coding For Tomorrow einen wichtigen Beitrag. Ich freue mich, diese Initiative durch meine Schirmherrschaft unterstützen zu können.

Dorothee Bär
Staatsministerin für Digitalisierung

Wirkung/Ergebnisse bisher

Seitdem das Projekt Coding For Tomorrow 2017 ins Leben gerufen wurde haben wir über 8.000 Schülerinnen und Schüler mit unseren Workshop-Formaten, sowie über 500 Lehrkräfte und Pädagoginnen mit unseren Fortbildungen erreicht. Das sind durschnittlich bereits knapp 700 Schülerinnen pro Monat. Unser Ziel ist es diese Zahl in Zukunft noch weiter zu steigern und jedem Kind in Deutschland die Möglichkeit einzuräumen, an unseren Veranstaltungen teilzunehmen. Für diese Mission sind wir stets auf der Suche nach neuen Projektpartnern und Förderinitiativen. Wenn Sie Interesse an einer Zusammenarbeit haben, kommen Sie gerne auf uns zu.

Projektinformationen

Zusammenarbeit

  • Vodafone Stiftung

Diesen Beitrag teilen: auf Facebook auf Twitter auf LinkedIn per E-Mail